Wenn die Friedenstaube Federn lässt

Morgen ist es endlich so weit: Nach über einen Jahr des Bestehens des sogenannten Logistik-Kommando der Bundeswehr in Erfurt wird es eine antimilitaristische Demo gegen eben dieses durch die Landeshauptstadt geben. Dabei werden nicht nur die aktuellen Krisensituationen an den NATO-Randgebieten eine Rolle spielen, sondern wird auch das Verhalten der Bundeswehr im Inland stark thematisiert werden. Es ist klar, dass wir eine klare politische Botschaft gegen Kriegslogik und Militärverherrlichung senden wollen.

Eine Botschaft, die wir nicht instrumentalisiert haben wollen!

Der gerade in Thüringen stattfindende Kommunal- und Europawahlkampf könnte aber genau dies hervorrufen. Als überparteiliches Bündnis wollen wir keiner Partei oder deren Jugendorganisation eine Plattform geben, sich mit antimilitaristischen Federn zu schmücken, welche ihnen nicht gerecht wird. Demnach bitten wir Kundgebungsmittel, welche keine klaren politischen Forderungen ausdrücken, auf dem Demonstrationszug nicht zu zeigen. Uns geht es da vorrangig um Partei- und deren Jugendorganisations-Fahnen, die einzig und allein der Selbstdarstellung dienen. Transparente und Schilder mit politischen Äußerungen, welche zufällig ein Organisations-Logo haben, sehe wir dabei weniger problematisch, da diese ja einen inhaltlichen Charakter in sich tragen.
Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Demonstrationen, die in einer Partei-politisch relevanten Zeit stattfinden, verstärkt genutzt werden um Wahlkampf zu betreiben. Das wollen wir vermeiden!

Wir danken für euer Verständnis! Und sehen uns morgen 14:00 Uhr auf dem Fischmarkt // Erfurt